videoschacht – heimat im eimer

heimat im eimer, ein videoschacht, galerie popp, münchen 1993

ein vom monitor abfotografiertes bild zur videoinstallation „heimat im eimer“, behandelt mit thermochromics, übermalt von carla chlebarov, einladungskarte und plakat.

der videoclip

die gemälde von carla chlebarov

fips heimat im eimer 1

videoschacht ist eine mehrfach von mir eingesetzte installationspraxis:
am ende eines durch signalband abgesperrten und für den besucher unzugänglichen schachtes oder ganges befindet sich ein sehr kleiner monitor. das video ist mitdem blossen auge nicht genau zu erkennen. 
der besucher hat die möglichkeit, von der absperrung aus mit einem bereitgestellten feldstecher den film genauer zu sehen und den dazugehörigen ton über kopfhörer zu hören.

diese form der präsentation erweckt manche neugier und erfordert eigennitiative und konzentration auf das video.  (ulrich phips fischer)